BratislavaGuide.com
O
Suche
DE
Sprache

Menu
en de sk hu fr ru it pl es fi no

BratislavaGuide.com

City guide by local people

Radio Eriwan Witze

Radio Eriwan ist ein fiktiver Radiosender, der während der sozialistischen Ära als Instrument des Anti-Regime-Humors erfunden wurde. Er ist berühmt für eine bestimmte Art von Witzen - bekannt als Radio-Eriwan-Witze oder armenische Radiowitze -, die in der Sowjetunion und anderen Ländern des ehemaligen kommunistischen Ostblocks (also auch in der Slowakei) beliebt waren. Sie waren als Frage und Antwort (Q&A-Stil) formuliert und taten so, als kämen sie aus der Frage & Antwort-Reihe des armenischen Rundfunks. Das typische Format eines Witzes war daher: "Radio Eriwan wurde gefragt" und "Radio Eriwan antwortete".

Anmerkung: Wenn Sie westlich des Eisernen Vorhangs aufgewachsen sind, wissen Sie vielleicht nicht, dass Eriwan die Hauptstadt der Armenischen Sozialistischen Sowjetrepublik war. Wenn Sie östlich des Eisernen Vorhangs aufgewachsen sind, dann wissen Sie es bestimmt.


Worum ging es in den Radio-Eriwan-Witzen?

Die Witze von Radio Eriwan waren meist politisch, auch wenn es in einigen von ihnen um nationale Stereotypen, das tägliche Leben, Sex, Essen und andere Themen ging. Sie nahmen die Gesellschaft auf die Schippe und galten im Sozialismus als eine Form der politischen Meinungsäußerung, die ansonsten stark unterdrückt wurde. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für diese Witze.

Radio Eriwan Witze - Beispiele

1)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Wie wird das Ergebnis der nächsten Wahlen aussehen?"
Radio Eriwan antwortete: "Das kann niemand sagen. Jemand hat gestern die genauen Ergebnisse der nächsten Wahlen aus dem Büro des Zentralkomitees der UdSSR gestohlen."

2)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Was ist Chaos?"
Radio Eriwan antwortete: "Wir äußern uns nicht zur Volkswirtschaft."

3)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Könnte eine Atombombe unsere geliebte Stadt Eriwan mit ihren prächtigen Gebäuden und schönen Gärten zerstören?"
Radio Eriwan antwortete: "Im Prinzip ja. Aber Moskau ist bei weitem eine schönere Stadt."

4)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Ist es wahr, dass Adam und Eva die ersten Kommunisten waren?"
Radio Eriwan antwortete: "Wahrscheinlich, ja. Sie haben sich beide sehr sparsam gekleidet, sie hatten bescheidene Ansprüche an das Essen, sie hatten nie ein eigenes Haus, und obendrein glaubten sie, dass sie im Paradies leben würden."

5)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Bekommt man 10 Jahre Gefängnis, wenn man sagt, Breschnew sei ein Idiot?"
Radio Eriwan antwortete: "Im Prinzip ja, denn das ist ein Staatsgeheimnis."

6)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Wäre es möglich, den Sozialismus in die Sahara zu bringen?"
"Ja", antwortete Radio Eriwan, "aber nach dem ersten Fünfjahresplan werden wir Sand importieren müssen."

7)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Warum hat man im Binnenland Armenien ein Marineministerium eingerichtet. Habt ihr ein Meer?"
Radio Eriwan antwortete: "Um Aserbaidschan zu ärgern. Sie haben ein Ministerium für Kultur gegründet".

8)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Ist es wahr, dass es in der Sowjetunion die gleiche Redefreiheit gibt wie in den USA?"
Radio Eriwan antwortete: "Im Prinzip, ja. In den USA kann man sich vor das Washington Monument in Washington, DC, stellen und 'Nieder mit Reagan' rufen und wird nicht bestraft. In der Sowjetunion kann man auf dem Roten Platz in Moskau stehen und 'Nieder mit Reagan!' rufen, und man wird nicht bestraft."

9)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Ist es wahr, dass der Dichter Wladimir Majakowski Selbstmord begangen hat?"
Radio Eriwan antwortete: "Ja, es ist wahr, und sogar die Aufzeichnung seiner letzten Worte ist erhalten geblieben: 'Nicht schießen, Genossen.'"

10)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Ist es wahr, dass die Bedingungen in unseren Arbeitslagern ausgezeichnet sind?"
Radio Eriwan antwortete: "Im Prinzip, ja. Vor fünf Jahren war einer unserer Hörer davon nicht überzeugt und wurde deshalb zu einer Untersuchung geschickt. Es scheint ihm so gut gefallen zu haben, dass er bis heute nicht zurückgekehrt ist."

11)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Ist es wahr, dass die Sowjetunion das fortschrittlichste Land der Welt ist?"
Radio Eriwan antwortete: "Natürlich! Das Leben war gestern schon besser als es morgen sein wird!"

12)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Stimmt es, dass es in der Sowjetunion niemandem an einer Stereoanlage mangelt?"
Radio Eriwan antwortete: "Im Prinzip ja, man hört von allen Seiten das Gleiche."

13)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Ist es wahr, dass die Hälfte der Mitglieder des Zentralkomitees Idioten sind?"
Radio Eriwan antwortete: "Blödsinn. Die Hälfte des Zentralkomitees sind keine Idioten".

14)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Was ist der Unterschied zwischen einem Optimisten und einem Pessimisten?"
Radio Eriwan antwortete: "Ein Optimist lernt Englisch - ein Pessimist Chinesisch."

15)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Was würde passieren, wenn einer unserer Führer eine Herztransplantation hätte und ein westliches Herz bekäme?"
Radio Eriwan antwortete: "Im Prinzip nichts. Das Herz spielt bei unseren Führern keine Rolle."

16)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Liebes Radio Eriwan, ich weiß nicht, was mit mir los ist. Ich liebe die Partei nicht mehr. Ich fühle überhaupt nichts für Genosse Breschnew oder einen der anderen Führer der Partei. Was soll ich tun?"
Radio Eriwan antwortete: "Bitte schicken Sie uns Ihren Namen und Ihre Adresse."

17)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Gibt es in der Sowjetunion eine Zensur der Presse und des Radios?"
Radio Eriwan antwortete: "Im Prinzip nein, aber es ist leider nicht möglich, diese Frage zum jetzigen Zeitpunkt im Detail zu behandeln."

18)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Stimmt es, dass Grigori Grigorjewitsch Grigorjew bei der Allunionsmeisterschaft in Moskau einen Luxuswagen gewonnen hat?"
Radio Eriwan antwortete: "Im Prinzip, ja. Aber erstens war es nicht Grigori Grigorjewitsch Grigorjew, sondern Wassili Wassiljewitsch Wassiljew; zweitens war es nicht bei der Allunionsmeisterschaft in Moskau, sondern bei einem Kolchos-Sportfest in Smolensk; drittens war es kein Auto, sondern ein Fahrrad; und viertens hat er es nicht gewonnen, sondern es wurde ihm gestohlen."

19)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Was wäre, wenn der Sozialismus in Grönland aufgebaut würde?"
Radio Eriwan antwortete: "Zuerst würde Schnee nur durch Rationskarten erhältlich sein, und später würde Schnee nur an die KGB-Offiziere und ihre Familien verteilt werden."

20)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Was ist die sozialistische Völkerfreundschaft?"
Radio Eriwan antwortete: "Das ist, wenn Armenier, Russen, Ukrainer und alle anderen Völker der UdSSR sich brüderlich vereinen und alle zusammen losziehen, um die Aseris zu verprügeln."

21)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Kann es den Kommunismus auch in den USA geben?"
Radio Eriwan antwortete: "Ja. Aber wer würde uns dann unseren Weizen geben?"

22)
Radio Eriwan wurde gefragt: "Welche vier Faktoren hemmen die Entwicklung der Landwirtschaft?"
Radio Eriwan antwortete: "Frühling, Sommer, Herbst und Winter."